• Private Altersvorsorge

    Heutige Arbeitnehmer vertrauen darauf, von den nachfolgenden Beitragszahlern ihre Rente zu erhalten. Doch wenn diese in Rente gehen, sieht die Situation wesentlich kritischer aus.

    Bei der Altersvorsorge weiß keiner, wie alt er wird, wie lange die Ersparnisse reichen und wie viel Rente es vom Staat geben wird.

    Sorgen Sie deshalb rechtzeitig für Ihren wohlverdienten Ruhestand vor.

     

     

  • Allgemeines zur Altersvorsorge

    Durch die höhere Lebenserwartung und die geringere Geburtenrate stehen in Zukunft immer mehr Rentner immer weniger Beitragszahlern gegenüber. Bereits im Jahr 2030 ist zu erwarten, dass ein Arbeitnehmer mehr als einen Rentner finanzieren muss. Erhält ein Rentner heute bei 45 Versicherungsjahren mit Durchschnittsverdienst noch etwa 70% seines letzten Nettogehalts, so zeichnet sich bis zum Jahr 2030 eine deutliche Senkung ab.

     

    Gesetzliche Rentenversicherung

    Das Finanzierungssystem der gesetzlichen Rentenversicherung ist so aufgebaut, dass die eingehenden Beiträge sofort an die Rentenbezieher ausgezahlt werden.
    Durch die höhere Lebenserwartung und die geringere Geburtenrate stehen in Zukunft immer mehr Rentner immer weniger Beitragszahlern gegenüber. Zwischen den Ruhestandsbezügen und dem letzten Nettogehalt wird ein erheblicher Unterschied bestehen.
    Diese Entwicklung bedeutet ein Risiko für Ihr Alter. Die private Rentenversicherung ist somit als Maßnahme für Ihre Altersvorsorge unumgänglich geworden.